Swen Bastian
Vorsitzender der SPD Vogelsberg
Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit, Glück und Erfolg

Einhundert Prozent Einsatz

Pressemitteilung:

02. Januar 2017

Nancy Faeser: Landesregierung täuscht über die wahre Lage bei der hessischen Polizei

Polizei

Die Generalsekretärin der SPD in Hessen, Nancy Faeser, hat die Landesregierung für deren Aussagen zur Situation der Polizei im Land scharf kritisiert. Faeser, die auch innenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag ist, warf der Regierung vor, die Lage der Polizeibeamtinnen und –beamten in Hessen schönzureden. „Wenn der Innenminister verlautbaren lässt, die Besoldung der Polizei in Hessen befinde sich in allen Stufen auf einem hohen Niveau, dann ist das eben falsch. Hessen hat seinen Beamtinnen und Beamten – und damit auch den Polizistinnen und Polizisten im Land – erst eine Nullrunde verordnet und dann das aktuelle Besoldungsdiktat erlassen, das die Betroffenen mit einem Prozent mehr pro Jahr abspeist. Die Beihilfe im Krankenfall wurde gekürzt, das Weihnachts- und das Urlaubsgeld ebenfalls. Inzwischen verdienen hessische Polizeibeamtinnen und –beamte, die tagtäglich den Kopf für unsere Sicherheit hinhalten, weniger als in den allermeisten anderen Bundesländern. Das sind die Tatsachen, auch wenn Schwarz-Grün sie nicht wahrhaben will“, sagte Nancy Faeser.

Pressemitteilung:

23. Dezember 2016
Informationen an alle Haushalte:

Aktuelle Ausgabe des "Extra-Tipp" der SPD-Kreistagsfraktion Vogelsberg

Politik lebt vom Engagement der gewählten Vertreter und dem Interesse der Bevölkerung an der politischen Entwicklung. Aus diesem Grund informiert die SPD-Kreistagsfraktion in einem "Extra-Tipp" während der Wahlperiode über unsere Arbeit für den Vogelsbergkreis. Die in der 51. Kalenderwoche kreisweit verteilte Ausgabe des "SPD Extra-Tipp 12/2016" können Sie unter folgendem Link als PDF-Dokument herunter laden: Extra-Tipp SPD-Fraktion Vogelsbergkreis 12/2016 (PDF-Dokument)

Pressemitteilung:

Vogelsbergkreis, 21. Dezember 2016

SPD: Bei der Polizei im Vogelsbergkreis sind aktuell rund 24.900 Überstunden aufgelaufen

Sozialdemokraten fordern besser ausgestattete und handlungsfähige Polizei mit ausreichenden neuen Personalstellen im Vogelsbergkreis.

VOGELSBERGKREIS. Allein die Größe der Zahl sollte zum Nachdenken anregen: Bei der Polizei im Vogelsbergkreis sind mit Ablauf des 30. September 2016 insgesamt rund 24.900 Überstunden aufgelaufen. Dies teilte der Hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) auf eine vom SPD-Kreisvorsitzenden Swen Bastian initiierte Kleine Anfrage der SPD im Hessischen Landtag mit. Die Mehrarbeitsstunden verteilen sich mit rund 6.000 Stunden auf die Polizeidirektion Vogelsberg mit der Regionalen Kriminalinspektion sowie rund 8.700 Überstunden bei der Polizeistation Alsfeld. Im Bereich der Polizeistation Lauterbach einschließlich der Polizeiposten Schlitz und Schotten sind rund 10.200 Überstunden zusammengekommen.

Pressemitteilung:

Friedberg, 10. Dezember 2016
Zweckverband Oberhessischer Versorgungsbetriebe:

Swen Bastian (SPD) neuer Vorsitzender des Verkehrsausschusses beim ZOV

Swen Bastian

FRIEDBERG. Swen Bastian (37) aus Alsfeld ist neuer Vorsitzender des Verkehrsausschusses beim Zweckverband Oberhessischer Versorgungsbetriebe (ZOV). Er wurde auf der konstituierenden Sitzung des Ausschusses in Friedberg einstimmig gewählt. Bastian (SPD) folgt damit Karl-Peter Schäfer (CDU) aus Bad Vilbel nach, der den Vorsitz in der vergangenen Wahlperiode innehatte. Schäfer wurde zum stellvertretenden Ausschussvorsitzenden gewählt, ebenfalls einstimmig.

Der Verkehrsausschuss des ZOV bereitet Beschlüsse der Verbandsversammlung in verkehrspolitischen Fragen für die Landkreise Vogelsberg, Wetterau und Gießen vor. Seine Beschlussempfehlungen dienen der fachlichen Unterstützung der Parlamentsarbeit des ZOV. Bastian gehört der ZOV-Verbandsversammlung und dem Verkehrsausschuss seit dem Jahr 2006 an. Bis zur Wahl seither als stellvertretender Vorsitzender. Die Verkehrspolitik im Verbandsgebiet der drei mittelhessischen Landkreise ist somit kein Neuland für den Vogelsberger SPD-Vertreter, der seit acht Jahren auch als Aufsichtsratsmitglied der Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO) in die Entscheidungen zum öffentlichen Personennahverkehr auf den Straßen und der Schiene eingebunden ist.

Pressemitteilung:

Bad Homburg, 06. Dezember 2016
Kreisanzeiger vom 06.12.2016

Überraschung gelungen

AUSZEICHNUNG Vogelsberger SPD würdigt langjährigen politischen Weggefährten und heutigen Bad Homburger Bürgermeister Krug

SCHOTTEN/VOGELSBERGKREIS - (red). Da hat sich aber einer gefreut – nämlich Bad Homburgs Bürgermeister Karl Heinz Krug, der von seinem Ortsverein für 25 Jahre Parteimitgliedschaft geehrt wurde –, als völlig überraschend sein langjähriger politischer Weggefährte, der Vogelsberger SPD-Unterbezirksvorsitzende Swen Bastian, zur Ehrung erschien. In seiner Laudatio auf Krug verwies Swen Bastian auf die nachhaltigen Spuren, die Karl Heinz Krug politisch in seiner alten Heimat hinterlassen hatte. Kennengelernt hatten sich Krug und Bastian, als Krug in den 90er Jahren Vorsitzender der Jusos im Vogelsberg war und dort die Partei richtig aufmischte, wie sich Bastian erinnerte. „Der Wahlkampf der Jusos war damals sehr professionell. Während die SPD noch mit selbstproduzierten Flyern für sich warb, arbeiteten wir dank Karl Heinz schon mit einer Agentur.“ Mit seinen guten Kontakten zur Wirtschaft als Unternehmensberater war Krug ein untypischer SPD-Politiker. Weitere Station Krugs im Vogelsberg war der Vorsitz des Ortsvereins in Schotten. Unter seiner Führung entwickelte sich die Schottener SPD zur stärksten SPD auf Kreisebene. Vor allem aber war der damals 32-Jährige Chef der Kreistagsfraktion, die sich damals hauptsächlich aus gestandenen Bürgermeistern zusammensetzte. In einer Zeit, in der die SPD im Vogelsberg zwei Wahlperioden nicht die Position des Landrats stellte, habe Krug die Partei wieder gestärkt und weiterentwickelt, erinnerte sich Bastian. Bei der Landratskandidatur gegen den damaligen Amtsinhaber Rudolf Marx von der CDU habe er mit fast 40 Prozent ein sehr respektables Ergebnis verbuchen können. Im Jahr 2007 wechselte Karl Heinz Krug aus privaten Gründen nach Bad Homburg. Aber auch beruflich konnte er seine anspruchsvolle Aufgabe als Unternehmensberater mit den Rahmenbedingungen der Vogelsberger Kreispolitik immer weniger vereinbaren, ein weiterer Grund, der zu der Entscheidung geführt hatte.

Pressemitteilung:

Vogelsbergkreis, 23. November 2016

SPD Vogelsbergkreis erfolgreich bei bundesweitem Innovationsfonds

4.500 Euro für den 10. Vulkan-Iron-Walk

VOGELSBERGKREIS. Gute Nachrichten konnte der Vorsitzende der SPD Vogelsbergkreis, Swen Bastian, bei der jüngsten Zusammenkunft des Unterbezirksvorstandes in Romrod verkünden: Der heimische SPD Kreisverband hat sich erfolgreich beim Innovationsfonds der Bundes-SPD durchgesetzt und erhält eine Förderung von 4.500 Euro. Die Vogelsberger hatten sich auf Initiative von Bastian als einziger SPD Kreisverband aus Hessen an der Ausschreibung der Bundespartei beteiligt und sich mit der gemeinnützigen Sportveranstaltung Vulkan-Iron-Walk beworben, die seit 10 Jahren von der SPD organisiert und durchgeführt wird. Ausgewählt wurde die erfolgreiche Bewerbung aus dem Vogelsbergkreis vom SPD Parteivorstand in Berlin, auf Vorschlag der Organisationspolitischen Kommission. Die Bundes-SPD fördert mit dem Fonds innovative Parteiarbeit vor Ort für Projekte in den Bereichen „offen im Dialog“, "für gesellschaftlichen Zusammenhalt“ und „aktiv in der Nachbarschaft“.

Pressemitteilung:

Vogelsbergkreis, 29. September 2016
SPD zufrieden:

Vogelsbergkreis bei vorgestellten Suedlink-Erdkabeltrassenvarianten nicht mehr betroffen

VOGELSBERGKREIS. Nach dem sich auf Initiative der SPD Vogelsbergkreis der Kreistag und einige Kommunen - wie etwa die Stadt Alsfeld - mit Resolutionen für eine stärkere Interessenwahrung der Anlieger entlang des SuedLink-Korridors ausgesprochen hatten, liegen seit Dienstag nun neue Planungen des Netzbetreibers Tennet auf dem Tisch, wie die SPD Vogelsbergkreis gegenüber der Presse mitteilt.

Pressemitteilung:

Vogelsbergkreis, 20. September 2016
CETA-Interview mit dem SPD-Kreisvorsitzenden Swen Bastian:

"Andere Parteien sind einer ernsthaften Diskussion aus dem Weg gegangen"

Hier ungekürzt, in voller Länge. Eine gekürzte Fassung ist am 20 September in der Oberhessischen Zeitung erschienen.
Swen Bastian

VOGELSBERGKREIS. Am Montag befasste sich der Parteikonvent der SPD mit dem Freihandelsabkommen CETA. Die Delegierten stimmten in Wolfsburg dem Leitantrag des Parteivorstands zu. Trotz großer Kritik am Abkommen im Vorfeld und zahlreicher Demonstrationen. Was der heimische SPD-Unterbezirksvorsitzende Swen Bastian davon hält, wollte unsere Zeitung wissen.

Es gab große Proteste im Vorfeld des Parteikonvents zu CETA? Haben Sie Verständnis für die Sorgen der Bürger?

Die SPD weiß selbstverständlich um die Kritik von Teilen der Gesellschaft und der Gewerkschaften und wir nehmen diese auch sehr ernst. Sachliche Kritik ist richtig und wichtig, um zu guten Entscheidungen zu kommen. Während andere Parteien einer ernsthaften Diskussion aus dem Weg gegangen sind, führt die SPD die notwendige Debatte über eine gerechte Handelspolitik offen und ausgewogen. Dabei geht es nicht um plakative Sprüche und vorschnelle Schlussfolgerungen, sondern um eine ernsthafte, faktenbasierte Abwägung. Die Kanzlerin und ihre Partei schweigen zu dem Thema. Die Union scheint nach dem Motto zu handeln, Augen zu und durch, ganz egal was Kanada will. Das halte ich für den falschen Weg. Berechtigte Kritik muss sich nicht nur in Erklärungen wiederfinden, sondern auch zu einer Veränderung der Politik führen. Daran arbeitet die SPD aktuell, auch wenn es anstrengend und nicht immer vergnügungssteuerpflichtig für die Partei ist.

Pressemitteilung:

Vogelsbergkreis, 20. September 2016
Konferenz der SPD Hessen in Alsfeld:

Kommunen besser ausstatten

Oberhessische Zeitung vom 19. September 2016

ALSFELD (gk). Zusammenhalten - Das Wort war Programm bei der Fraktions- und Ortsvereinskonferenz der Hessen SPD in der Stadthalle Alsfeld. Fast 200 Fraktionsvorsitzende, Ortsvereinsvorsitzende, Vorstandsmitglieder und die Spitze der Landes-SPD mit Thorsten Schäfer-Gümbel, Generalsekretärin Nancy Faeser, Landesgeschäftsführer Dr. Wilfried Lamparter, die Bezirks- und Unterbezirksvorsitzenden sowie dem Parlamentarischen Geschäftsführer, Günter Rudolph, trafen sich zur jährlichen Tagung. Aus dem Vogelsbergkreis nahmen zusammen mit UB-Vorsitzendem Swen Bastian und Fraktionsvorsitzendem Matthias Weitzel zahlreiche Funktionsträger und Ortsvereinsvorsitzende teil.
Der Erfahrungsaustausch in Sachen Kindertagesstätten unter der Prämisse "kostenfreie Bildung von Anfang an", die ersten Erfahrungen im Umgang mit der AfD in den kommunalen Parlamenten sowie nachhaltige Investitionen für die Zukunft waren Themen des Vormittags.

Pressemitteilung:

Vogelsbergkreis, 07. September 2016

„Birgit Kömpel steht im Vogelsberg voll im Saft“

SPD Unterbezirk unterstützt einstimmig erneute Kandidatur der Bundestagsabgeordneten aus Eichenzell-Büchenberg
VB Nominierung 2016.jpg

VOGELSBERGKREIS. Die Bundestagsabgeordnete Birgit Kömpel, häufig unterwegs im Vogelsbergkreis, der in Teilen zu ihrem Wahlkreis Fulda/Lauterbach gehört, kann sich über eine „einhundertprozentige Unterstützung“ der SPD Vogelsbergkreis freuen: Mit einstimmigem Ergebnis nominierte die SPD Vogelsberg am vergangenen Montag in Schotten Kömpel als Kandidatin der SPD für den Wahlkreis 174, der neben dem Vogelsberg auch noch Fulda und die Rhön umfasst.

„Der SPD-Unterbezirksvorstand spricht sich mit der größtmöglichen Mehrheit für eine weitere Legislaturperiode von Birgit Kömpel im Bundestag aus, die in den zurückliegenden Jahren eine hervorragende Arbeit für die Menschen und die Region geleistet hat“, sagte der SPD-Kreisvorsitzende Swen Bastian. Der SPD-Vorstand empfiehlt damit den Delegierten der Wahlkreiskonferenz, die am 7. Oktober im Kulturkessel in Bad Salzschlirf stattfinden wird, Birgit Kömpel erneut als Bundestagskandidatin aufzustellen.

Swen Bastian

Sitemap